Tagung
27.04.2017, 09:30-17:30 Uhr
EURO PLAZA, Gebäude G, Am Euro Platz 2, 1120 Wien
drucken

Tagung
Software-Lizenzmanagement / IT-Assetmanagement

Leitung: Mag. Johann KREUZEDER, Dipl.-Hdl. Ing. Ernst TIEMEYER
Sie suchen ein zukunftsfähiges Tool zur Unterstützung des Software-Lizenzmanagement und des
IT-Assetmanagement? Sie sind mit Ihren aktuellen Verfahren und Lösungen im IT-Asset- und Lizenzmanagement unzufrieden? Oder wollen Sie endlich wissen, welche Management- und Unterstützungsprozesse Sie ähnlich wie andere Anwender mit einem optimierten Lizenz- und Assetmanagement abdecken können?
 
Auf dieser eintägigen ADV-Fachtagung erhalten Sie als IT-ExpertInnen und IT-Verantwortliche Antworten auf die Herausforderungen und Chancen eines professionalisierten Software-Lizenzmanagement bzw.
IT-Assetmanagement. Insbesondere gewinnen Sie einen umfassenden Einblick in Prozesse, Vorgehensweisen und Softwaretools, die sich für das Lizenz- und Assetmanagement in der Praxis bewährt haben.
Der Vorteil: Sie schaffen sich eine ausgezeichnete Basis, um IT-Systeme effizient zu managen, IT-Services optimal zu erbringen, IT-Kosten zu sparen und Compliance-Vorgaben einzuhalten.
 
Darüber hinaus wird ein komprimierter Überblick über das Toolangebot gegeben (ergänzend dazu wird eine entsprechende aktuelle Toolstudie vorgestellt. Diese wird in Printform aufgelegt). Exemplarisch geben auf der Tagung VertreterInnen von ausgewählten Toolanbietern eine detailliertere Sicht auf das Leistungspotenzial ihrer Produkte. Ein weiterer zentraler Punkt der Tagung sind die Anwenderberichte, die Ihnen zeigen, welche Verfahren in der Praxis genutzt werden bzw. welche Compliance-Anforderungen zu beachten sind.
 
09:30 Begrüßung
 
Moderation
Mag.a Michaela Brank (ADV-Generalsekretärin)
Mag. Johann Kreuzeder (ADV-Altgeneralsekretär)
Dipl.-Hdl. Ing. Ernst Tiemeyer (Digital Strategist, IT-Consultant)
09:40 Keynote Software-Lizenzmanagement und IT-Asset-Management – Welche Prozesse und Instrumente Sie unbedingt umsetzen müssen!
Wenn Sie Ihre Software-Lizenzen sowie Ihre IT-Infrastrukturen und Konfigurationen nicht sauber dokumentieren und verwalten, sind negative Folgen vorprogrammiert. Mit einem geeigneten Tool und optimierten Verfahren und Lösungen können Sie
  • den Produktlebenszyklus Ihrer Applikationen und IT-Systeme gezielt überwachen,
  • Beschaffungs-Entscheidungen sinnvoll unterstützen,
  • eine kostengünstige Nutzung der benötigten Softwarelizenzen gewährleisten,
  • IT-System- und Serviceleistungen erfolgreich erbringen sowie
  • die Einhaltung von Compliance-Vorgaben (z. B. Lizenzverträgen) sichern.
Wie die Aufgaben und Herausforderungen eines Software-Lizenz- und IT-Asset-Management einzuordnen sind und welche Prozesse, Instrumente und Softwaretools sich für Ihre Praxis anbieten, ist Gegenstand des Beitrages.
Dipl.-Hdl. Ing. Ernst Tiemeyer (Digital Strategist, IT-Consultant)
10:25 Fachvortrag Rechtsfragen und Praxis des Softwarelizenz-Audits
Speziell für Standardsoftware (etwa ERP-Software sowie Office-und Collaboration-Lösungen) aber zunehmend auch für Cloud-Lösungen werden in der Praxis heute hohe finanzielle Mittel für Softwarelizenzen verausgabt. Da mit diesen Investitionen aber lediglich Nutzungsrechte erworben werden, hat sich die rechtliche Bedeutung der Lizenznutzung deutlich erhöht. Mit dem Herstellen von Transparenz über die Art und den Umfang der vorhandenen Softwarelizenzen können Sie ein Lizenz-Audit erfolgreich bestehen und viele Unannehmlichkeiten und unvorhersehbaren finanziellen Schaden bei Unterlizenzierung und Verstößen gegen Richtlinien und gesetzlichen Regelungen vermeiden.
Mag. Gerd Karlhuber (KPMG Alpen-Treuhand)
RA Dr. Stephan Winklbauer, LL.M. (ADV-Vorstand | Aringer Herbst Winklbauer Rechtsanwälte)
11:00 Pause  
11:20 Fachvortrag
(mit Toolbezug)
SAM-Plattform-Services erfolgreich nutzen und einsetzen - am Beispiel Crayon und Snow License Manager
Die SAM-as-a-Service Strategie von Crayon und Snow Software bietet mit den SAM-Plattform-Services gegenüber klassischen Software Asset Management Tools besondere Nutzenpotenziale. Durch die dabei praktizierte Kombination eines Enterprise-Tool und gezielter Beratungs-Unterstützung kann eine hohe Anlagenrendite Ihrer Software-Investitionen realisiert werden. Dies ermöglicht trotz der komplexer  Infrastruktur- und Lizenzszenarien einen schnellen und kostenschonenden Einstieg in die Umsetzung wichtiger SAM-Themen und damit verbundener Ziele: Transparenz zur Lizenzsituation, IT-Compliance, Auditsicherheit und Optimierung von Prozessen. Fazit: Die Best Practices von zwei marktführenden Häusern bieten vielfältige Chancen für das IT-Asset- und LIzenzmanagement, ohne das SAM-Rad neu erfinden zu müssen.
Mario Maier (Snow Software GmbH),
DIpl.Mgmt. Alexander Müllner-Gilli, MBA (Crayon Austria GmbH)
11:55 Fachvortrag
(mit Toolbezug)
Aktiv statt reaktiv – SAP-Lizenzmanagement leicht gemacht.
Mit unserem Lizenzmanagement-Tool samQ erhalten Sie den kompletten Überblick über Ihre SAP-Landschaft und optimieren automatisch Ihren Lizenzbestand.
samQ beantwortet Ihnen folgende Fragen:
  • Wer nutzt SAP?
  • Besitzt der User die richtige Lizenz?
  • Welche SAP-Anwendungen nutzt er und in welchem Umfang?
  • Wie viele SAP-Lizenzen gibt es insgesamt im Unternehmen?
  • Wie viele Lizenzen würden eigentlich benötigt?
Damit sind Sie im Handumdrehen perfekt vorbereitet für die nächste Lizenzvermessung – und zwar zu jeder Zeit!
Martin Kögel (Director Business Development SAM, VOQUZ Group)
12:30   Round Table
13:00 Mittagspause  
14:00 Fachvortrag Das Mass ist voll. - Mit List voran.
Der Beitrag zeigt Chancen und Potentiale auf, welche das Lizenz- und Risikomanagement
in einem Unternehmen aus den Schlagworten DSGVO, IKS, RM, ITIL, ISMS und ISO gewinnen kann. Dabei
wird die immer tiefere Integration der IT in die Unternehmenslandschaft aus Sicht des SAM dargestellt.
Martin Eckkrammer (Leitung Stabstelle Lizenzmanagement,
SALK Salzburg)
14:30 Fachvortrag Design und Implementierung von Software Asset Management Prozessen in gewachsenen Strukturen
•  Welche Prozesse sind für ein funktionierendes SAM unerlässlich? Und wo beginnen wir: ITIL & Cobit?
•  Prozesse vs. informelle Lösungswege: Es funktioniert ja so auch – wozu brauchen wir Prozesse überhaupt?
•  Management vs. Prozesse: warum ist es wichtig, dass sich auch die Führungsebenen an standardisierte Arbeitsabläufe hält? Und warum passiert das so oft einfach nicht?
•  Prozesse ohne Mitarbeiter, die sie leben, sind wertlos! Wie motiviert man Mitarbeiter, prozesskonform zu agieren?
•  Welche Hürden, Gefahren und Risiken birgt das Design von Prozessen und Schnittstellen?
Mag. Natalie Ragger, Lizenz &IT Asset Managerin, IT-Services der Sozialversicherung GmbH
15:00 Pause  
15:20 Fachvortrag N.N.
16:00 Fachvortrag Computertools für das Software-Lizenzmanagement und IT-Assetmanagement – Kriterien und Vorgehenscheckliste zur Tool-Evaluation, Toolangebote im Vergleich
(inkl. Diskussion mit Anbieter- und Anwenderorganisationen)
Der enorme Nutzen, den der Einsatz ausgewählter Softwaretools für das Lizenz- und IT-Assetmanagement für das Unternehmen bringt, ist heute unbestritten: IT-Kosten werden eingespart, wertvolle Planungs- und Entscheidungsdaten gezielt bereitgestellt, konkrete System- und IT-Serviceleistungen können erfolgreich erbracht werden.
Allerdings wird das Toolangebot immer unüberschaubarer, so dass sich für den Anwender ein Auswahlproblem stellt. Im Rahmen des Schlussbeitrages erhalten Sie konkrete Informationen zur Entscheidungsunterstützung:
  • Wie können die angebotenen Softwaretools eingeordnet werden?
  • Welche Toolkategorie bietet sich für Ihre Organisation an?
  • Welche Kriterien sollten bei der Entscheidung herangezogen werden?
    Mit Antworten zu diesen und weiteren Fragen sowie der präsentierten aktuellen ADV-Studie können Sie die Softwareauswahl erfolgreich „angehen“.
Dipl.-Hdl. Ing. Ernst Tiemeyer (Digital Strategist, IT-Consultant)
16:45 Verabschiedung Mag. Johann Kreuzeder (ADV-Altgeneralsekretär)
Mag.a Michaela Brank (ADV-Generalsekretärin)
Programmänderungen vorbehalten!

Mitwirkende Firmen:
crayon250px.jpg

Snow-Logotype_PNG_high-res250PX.png


VOQUZ_mit-Claim_250px.jpg

Teilnehmerbeiträge für ADV-Mitglieder:
EUR 400,--  VertreterInnen von IKT-Anbietern und –Dienstleistern mit Mitgliedschaft
(Brutto EUR 440,-)
EUR 200,--  VertreterInnen von IKT-Anbietern und –Dienstleistern bis max. 3 Mitarbeiter mit Mitgliedschaft
(Brutto EUR 220,-)
EUR     0,--  AnwenderInnen mit Mitgliedschaft
 
Teilnehmerbeiträge für Nicht-Mitglieder:
EUR 450,--  VertreterInnen von IKT-Anbietern und –Dienstleistern ohne Mitgliedschaft
(Brutto EUR 495,-)
EUR 250,--  VertreterInnen von IKT-Anbietern und –Dienstleistern bis max. 3 Mitarbeiter ohne Mitgliedschaft, AnwenderInnen ohne Mitgliedschaft
(Brutto EUR 275,-)
EUR     0,--  Presse- und MedienvertreterInnen
Alle Preise zzgl. 10% MWSt
Bei mehr als einem/einer TeilnehmerIn pro Firma erhält jeder/jede weitere 10% Rabatt.
Der Teilnehmerbeitrag beinhaltet die Tagungsunterlagen (Download), Erfrischungen und das Mittagessen.
 
Mitgliedschaft bei der ADV kostet pro Jahr: für Einzelmitglieder EUR 46,-; für Jungmitglied/Pensionist EUR 11,50; für Firmen ab EUR 145,-. Der Beitritt ist auch im Zuge der Anmeldung möglich und berechtigt zur sofortigen Inanspruchnahme der Mitgliederkonditionen.

Anmeldeschluss: 28.03.2017
Bitte haben Sie Verständnis, dass bei Stornierung Ihrer Anmeldung nach dem 27.03.2017 50% des fälligen Teilnehmerbeitrages in Rechnung gestellt werden. Selbstverständlich ist die Nennung eines Ersatzteilnehmers ohne Zusatzkosten möglich. Eine etwaige Absage oder Verschiebung aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. In diesem Fall haben Sie selbstverständlich das volle und kostenlose Rücktrittsrecht.

Hier der Link zu der Veranstaltung aus dem Jahr 2016:
https://www.adv.at/Events/Event-Items/Software-Lizenzmanagement-IT-Assetmanagement
https://www.facebook.com/www.adv.at/photos/?tab=album&album_id=1068345663231578

Hier der Link zu der Veranstaltung aus dem Jahr 2015:
https://www.adv.at/Events/Event-Items/IT-Asset-und-Lizenzmanagement-(1)
https://www.facebook.com/media/set/?set=a.842238639175616.1073741861.156941067705380&type=3
ADV auf Xing
ADV auf Facebook
© 2015, ADV Arbeitsgemeinschaft für Datenverarbeitung