Konferenz
Donnerstag, 10. September 2015, 09.00-17.00 Uhr
EURO PLAZA, Gebäude G, Am Euro Platz 2, 1120 Wien
drucken

Konferenz
ITAMKO IT-ARCHITEKTUR-MANAGEMENT KONFERENZ 2015

Leitung: Dipl.-Ing. Michael PLACHY, Ing. Mag. Sabine LEHNER, MSc
ADV-ITAMKO-Logo_01_mb-01.png

Das Management von IT-Architekturen ist sehr facettenreich und stellt eine immer wichtiger werdende Herausforderung für alle CIOs und IT-Verantwortlichen dar. Die Handhabung von Applikationsarchitekturen in historisch gewachsenen Applikationslandschaften birgt einen hohen Komplexitätsfaktor aber auch große Einsparungspotenziale in sich. Es geht dabei nicht nur um Technologiefragen und Kosteneinsparungen. Ebenso entscheidend sind effiziente Abläufe, gegenseitiges Vertrauen in der Zusammenarbeit und Offenheit bei der Bereitstellung von benötigten Informationen.
 
9:00 Begrüßung Mag. Ing. Sabine Lehner, MSc (ADV-Vorstand, WienIT)
DI Michael Andreas Alexander Plachy (Bundesministerium für Finanzen)
 
9:10 Keynote IT Transformation und Applikationsarchitektur
Nach der Transformation ist vor der Transformation
Nach der Zusammenlegung zweier Unternehmen ist es eine doppelte Herausforderung die IT-Landschaft redundanzfrei, kostenoptimiert und modern zu halten. Nach der Fusion von mobilkom austria AG und Telekom Austria TA AG hat sich die A1 Telekom Austria AG dieser Herausforderung mit einem Transformationsprogramm gestellt. Zusätzlich kamen während dieser Zeit auch weitere neue Firmen, neue Themen und neue Technologien hinzu. Wie in allen Unternehmen wurde Transformation ein Dauerthema. Über die Schritte, die Erfolge, die Herausforderungen und das Gelernte aus Sicht einer Enterprise Architektur berichtet Ulrike Goose, Leiterin IT, in diesem Vortrag.
Ulrike Goose, Dipl.-Inform. (Leiterin IT, A1 Telekom Austria AG)
09:40 Fachvortrag Konsolidierung und Harmonisierung von SAP Systemlandschaften
Vorstellung von Vorgehensweisen und Softwarelösungen
Innerhalb kürzester Zeit wird über den Zukauf, Verkauf oder die Umstrukturierung
von Geschäftsbereichen entschieden – sogenannte Business Transformations. Die IT muss zeitnah die ERP-Landschaft anpassen, indem sie Systeme und Strukturen zusammenbringt, trennt oder in der bestehenden Umgebung ändert. Dabei soll aber historische Daten konsistent übernommen werden. Wie das in der Praxis funktioniert, wird Ihnen anhand von Anwendungsbeispielen präsentiert.
Dipl. HTL Ing. Gerald Huhn (SNP AUSTRIA GmbH)
 
10:10 Pause  
10:50 Fachvortrag Architekturkennzahlen im BMF
Damit das Anwendungsportfoliomanagement effektiver wird, werden im Bundesministerium für Finanzen (BMF) Architekturkennzahlen eingesetzt. Inhalt dieses Vortrags sind die Anwendung der Architekturkennzahlen und die lessons learned bei der Definition und der Ermittlung.
DI Michael Andreas Alexander Plachy (Bundesministerium für Finanzen)
11:20 Fachvortrag Unternehmensarchitektur und Agilität
Peter Brünenberg (MEGA International GmbH)
 
 
 
 
 
 
11:50 Fachvortrag Sicherheitsarchitektur im Alltag
Die funktionelle Sicherheitsarchitektur?
Die richtige Mischung aus Technik und Organisation auf Basis wechselnder
Erfordernisse der Unternehmen, Märkte und Gesetze.
Friedrich Hirschbügl (rundQuadrat OG)
Manfred Eisler, CMC (ADV-Vorstand, rundQuadrat OG)
 
12:20 Fachvortrag Der Nutzen von vernetzter Architektur in der Praxis
In einer Welt permanenten geschäftlichen Wandels kann die IT meist kaum mit den sich stetig ändernden Geschäftsanforderungen Schritt
halten, geschweige denn, der Innovationsförderung dienen. Dennoch muss die IT im Zeitalter digitaler Unternehmen eine Führungsrolle einnehmen. Voraussetzung hierfür sind drei Dinge:  eine klare Ausrichtung auf die Geschäftsstrategie, Transparenz darüber, wie die IT das Geschäft unterstützt und ein Budget für IT-Innovationen. Integriertes IT-Portfolio-Management gibt den Einblick in das Portfolio von Geschäftsstrategien, der für die Entscheidung, welche innovativen Technologien zum Einsatz kommen sollten, erforderlich ist. Es gliedert die
IT-Landschaft in handhabbare und zuordenbare Bestandteile, die einen schnellen Überblick über Änderungsauswirkungen ermöglichen. Darüber hinaus können Sie mit IT-Portfolio-Management Ihre Applikations- und Technologie-Portfolios optimieren und damit Budget für Innovationsprojekte freimachen.

Ulrich Kalex (Software AG)
 
12:50 Mittagspause  
13:30 Fachvortrag Digitalisierung – fail fast?
Agile IT-Plattformen aber wie?
Strategie, Technologietrends, Architekturarbeit
Mag. Robert Redl (CIO, EVN)
 
14:00 Fachvortrag

Think BIG, start small
How to get started?
Wie kann Unternehmensarchitekturmanagement im Unternehmen nachhaltig etabliert werden? Was sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren? Welche Stakeholder sollten zwingend an Board geholt werden. Was kann dadurch erreicht werden? Diesen und weiteren Fragen widmet sich der Vortrag. Anhand eines Kundenprojektes werden die wesentlichen Erfolgsfaktoren vorgestellt und diskutiert. Im Rahmen des Vortrages werden konkrete Architekturergebnisse mit dem Werkzeug ADOit veranschaulicht.
Mag. Christoph Moser (BOC Group)
Mag. Robert Halper (Raiffeisen Bank International)

14:30 Fachvortrag Enterprise Architecture an einer universitären Bildungseinrichtung
Darstellung der Herausforderungen einer Hochschule und des Beitrags von Enterprise Architecture zur Bewältigung ebendieser.
Erfahrungsbericht 3 Jahre Enterprise Architecture an der FH Oberösterreich.
Dr. Reinhard Tockner (FH OÖ Management GmbH)
 
15:00 Pause  
15:30 Fachvortrag EAM –Theoretische Modelle vs. Praxis
Lessons learned aus dem Banken- und Eisenbahnbereich
•   TOGAF und Archimate: Theorie vs. Praxis
•   Excel/Powerpoint vs. Kommerzielle Architekturtools: Leichtgewichte vs. Riesen
•   EAM - Lessons learned aus sechs Jahren
Dr. Wolfgang Göbl (ÖBB Infrastruktur AG)
 
16:00 Keynote Enterprise Architecture – 50% legacy, 50% interim and 50% duct tape
Managing complexity in a grown IT landscape
Um schrittweise Struktur in eine gewachsene IT Landschaft zu bringen, bedarf es einiger IT Architektur Komponenten wie Referenzmodelle, Modellierungswerkzeuge, roadmaps um as-is und to-be Situationen abzubilden und viele weitere Werkzeuge. Werkzeuge allein genügen jedoch nicht und müssen mit Architektur Prinzipien, value propositions, viel Überzeugungskraft und Ausdauer aber auch durch ein Team von Architekten ergänzt und unterstützt werden.
Karin Mock (OMV)
 
16:30 Keynote Reifegrad – Self-Assessment für EAM
DI Michael Andreas Alexander Plachy (Bundesministerium für Finanzen)

 
17:00 Verabschiedung Mag. Ing. Sabine Lehner, MSc (ADV-Vorstand, WienIT)
DI Michael Andreas Alexander Plachy (Bundesministerium für Finanzen)
Programmänderungen vorbehalten!

Konferenzleitung:
Dipl.-Ing. Michael Plachy Bundesministerium für Finanzen, Österreich
Ing. Mag. Sabine Lehner, MSc Wiener Stadtwerke Holding AG
 
Mitwirkende Firmen:
BOC-Logo250px.jpg

Mega_Logo_voll_250.jpg



SAG_250px.jpg


Teilnehmerbeitrag:
EUR 450,-- für IT-Anbieter und Berater, die nicht Mitglieder der ADV sind
EUR 400,-- für IT-Anbieter und Berater, die Mitglieder der ADV sind
EUR 250,-- für Anwender*, die nicht Mitglied der ADV sind
EUR      0,-- für Anwender*, die Mitglied der ADV
Mitgliedschaft bei der ADV kostet pro Jahr: für Einzelmitglieder EUR 46,-; für Jungmitglied/Pensionist EUR 11,50; für Firmen ab EUR 145,-. Der Beitritt ist auch im Zuge der Anmeldung möglich und berechtigt zur sofortigen Inanspruchnahme der Mitgliederkonditionen.
*Unter IT-Anbieter fallen alle EDV-Beratungs- oder Vertriebsfirmen unabhängig ihrer Spezialisierung. Für Anwender, die Mitglieder der ADV sind, ist die Teilnahme kostenlos.
Das Kontingent an Freikarten für Anwender ist begrenzt, Berücksichtigung in der Reihenfolge der Anmeldung.
Bitte mit Rücksicht auf andere Interessenten und unsere Planung um rechtzeitige Abmeldung per Mail oder Telefon, wenn Sie an der Teilnahme verhindert sind.

Alle Preise zzgl. 10% MWSt
Der Teilnehmerbeitrag beinhaltet die Tagungsunterlagen (Download), Erfrischungen und das Mittagessen.
Für den zweiten und jeden weiteren Teilnehmer einer Firma/ Institution
(= eine Rechnungsadresse) werden 20% Rabatt gewährt.
 
Anmeldeschluss: 09.09.2015
Bitte haben Sie Verständnis, dass bei Stornierung Ihrer Anmeldung nach dem 10.08.2015 50% des fälligen Teilnehmerbeitrages in Rechnung gestellt werden. Selbstverständlich ist die Nennung eines Ersatzteilnehmers ohne Zusatzkosten möglich. Eine etwaige Absage oder Verschiebung aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor. In diesem Fall haben Sie selbstverständlich das volle und kostenlose Rücktrittsrecht

Wir danken Inge Vorraber Kommunikationsdesign für die Erstellung des Konferenz-Logos.
ADV auf Xing
ADV auf Facebook
© 2015, ADV Arbeitsgemeinschaft für Datenverarbeitung